Gastbeitrag

Ein Gastbeitrag.

Zu Ermordung von Susanna aus Mainz:
Ich will jetzt erstmal sortieren!!!
Besagter Iraker kommt mit seiner 8 köpfigen Sippschaft und beantragt hier Asyl, weil er angeblich von Kurden verfolgt wurde.(das sind die, die wir aufnehmen weil sie vom IS verfolgt werden) . im Asylheim begeht der Iraker mehrere Straftaten und vergewaltigt ein 11 jähriges Kind ….
der Asylantrag wird abgelehnt weil kein Asylgrund vorliegt ….. Daraufhin klagt er hier (auf Kosten der Steuerzahler ) und scheitert. ….Statt abgeschoben zu werden bleibt er und befreundet sich mit einem Kurden…. also mit einem dener, von denen er verfolgt wurde! Und begeht diese grausame Tat scheinbar mit seinem kurdischen Kumpel….. dann, um hier nicht der Strafverfolgung ausgesetzt zu sein, schnappt er seine Familie geht zum Konsulat… Hat plötzlich seinen original Pass und Namen wiedergefunden..( natürlich nicht den, hier für Sozialschmarotzer benutzten) bekommt im Konsulat echte Ausreisepapiere. Tourt zum Flughafen …hat genug Geld für 8 Flugtickets …ca 8000′- €uro in BAR ( genügend Sozialleistung erhalten,wa?) Fliegt ins Kurdengebiet, wo er so schrecklich verfolgt wurde, steigt dort fröhlich pfeiffend um und fliegt weiter in den Irak !!!!!
Hab ich alles richtig verstanden? Ja?
Sach ma, sind wir alle echt so bekloppt?

MV*

* Der Name ist der Radaktion bekannt.

Namentlich gekennzeichnete Beiträge werden von den Autoren selbst verantwortet
und geben nicht in jedem Fall die Meinung der Redaktion wieder.

 

1 Kommentar

  1. Gudrun Eckbrett

    Ja, früher sagte man, die Eltern können nicht dafür, welche Freunde sich ihre Kinder aussuchen—das Aussuchen der Freunde unserer Kinder hat jetzt der Staat übernommen!

    Namentlich gekennzeichnete Beiträge werden von den Autoren selbst verantwortet
    und geben nicht in jedem Fall die Meinung der Redaktion wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.