Vorfall am 1.12. in Goslar

Jens Kestner: „Die Polizei wäre gerne viel mehr „Freund und Helfer…!“

Vorab: die Polizei ist Freund und Helfer!

Was geschah am Samstag, dem 01. Dezember 2018 in Goslar? Ein Paar spazierte mit Hund gegen 20:00 Uhr Richtung Restaurant „Wortmühle“, als ihnen eine ältere Frau mit Rollator auffiel. Die Frau schien orientierungslos zu sein, wusste nicht, wie sie nach Hause kommen sollte und machte den Eindruck, alleine nicht den Weg in ihre Wohnung finden zu können. Um sicher zu gehen, dass der älteren Dame nichts zustößt, sie unter Umständen noch länger umherirrt, entschied das Paar eine Viertelstunde später, die Polizei zu verständigen. Ab diesem Zeitpunkt wird deutlich, dass Niedersachsen zu den Bundesländern mit der niedrigsten Polizeidichte gehört und selbst in der Goslarer Innenstadt nur selten zeitnah auf derartige Notfälle reagieren kann. Das Versäumnis der niedersächsischen Landesregierungen, von welcher politischen Farbe sie auch immer angeführt wurde, hätte unter Umständen deutlich schlimmere Folgen nach sich ziehen können. Was wäre, wenn die Frau – wie es bei Demenzkranken durchaus möglich ist – aggressiv auf die Hilfe des Paares reagiert hätte? Was, wenn es diesen oder einen ernsteren Vorfall nicht in der Innenstadt, sondern irgendwo in ländlicher Region gegeben hätte? Was, wenn die Gesundheit und vielleicht sogar das Leben eines Menschen bedroht wäre, der dringend polizeilichen Schutz benötigt?
Jens Kestner, AfD-Bundestagsabgeordneter, zu diesem Vorfall in Goslar:
„Selbstverständlich vertraue ich der Polizei uneingeschränkt. Die Polizei in Niedersachsen, also auch in meinem Wahlkreis Goslar, ist allerdings von einer unverantwortlichen politischen Führung in eine Situation gebracht worden, die ein hohes Reaktionsdefizit produziert hat. Wenn Politiker, die sich jetzt als Heilsbringer für Sicherheit und Ordnung profilieren möchten, jahrelang Polizeistellen abgebaut haben, müssen die Bürger wohl damit leben, dass Polizei nicht immer schnell da ist, wenn sie gebraucht wird. Es darf nicht sein, dass es mehr als 40 Minuten dauert, bis die Polizei erscheint, weil sie unterbesetzt ist.  Würde Niedersachsen nur einen Bruchteil der Kosten für die Beglückung illegaler Zuwanderer für bessere Polizeiausrüstung, mehr Personal und besseres technisches Equipment investieren, gäbe es kein Problem mehr!” so Kestner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.