Pressemitteilung

Morgen werden wir an allen öffentlichen Gebäuden in Deutschland die
Trauerbeflaggung sehen. Denn am 27. Januar begeht Deutschland den
Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus. An diesem Tag vor 77
Jahren befreiten Soldaten der Roten Armee die Überlebenden des
Vernichtungslagers Auschwitz, in dem mehr als eine Million Menschen
ermordet wurden. Aus diesem Anlass gedenkt der Bundestag seit 1996 am
27. Januar jährlich den Millionen Opfern des Nationalsozialismus. In
diesem Jahr werden die Holocaust-Überlebende Dr. h. c. Inge Auerbacher
und Mickey Levy, der Präsident des israelischen Parlaments, der Knesset,
die Gedenkreden im Parlament halten.
77 Jahre nach der Befreiung leben immer weniger Zeitzeuginnen und
Zeitzeugen, um ihre persönlichen Erfahrungen der nationalsozialistischen
Verfolgung zu teilen und an die Verbrechen zu erinnern. Umso wichtiger
bleibt es, die Erinnerung lebendig zu halten – in Lebensgeschichten und
an Gedenkorten – und aus der Vergangenheit zu lernen.

noch kein Kommentar vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.