Diakonie weist AfD Spende zurück

Diakonie weist Spende ( für die Tafel in Sonneberg) des AfD-Bundestagsabgeordneten Dr. Anton Friesen brüsk zurück !

Dieses Schreiben erhielt die Redaktion am 1. Weihnachtsfeiertag.

Werter Herr Superintendent Wolfgang Krauß, mir ist zu Ohren gekommen, dass Sie eine 100 Euro-Spende des AfD-Bundestagsabgeordneten Anton Friesen für die Diakonie-Tafel in Sonneberg nicht angenommen haben, weil sich angeblich das „Menschenbild“ der AfD mit dem der Diakonie und Kirche „nicht vereinbare“.

 

Sie entziehen den Ärmsten der Armen eine Geldzuwendung die diesen Menschen ein demokratisch gewählter Bundestagsabgeordneter in seinem Wahlkreis zukommen lassen wollte, auf Grund Ihrer verquerten, inquisitorischen Haltung !

 

Ich frage mich: „Was haben Sie, was hat die Diakonie, was hat die evangelische Kirche für ein „Menschenbild“ und Demokratieverständnis“ ??

 

Die Tafeln leben von Geld-u. Sachspenden. Welchen Maßstab legen Sie für Sachspenden an, die von Lebensmittelkonzernen gespendet werden ? Fragen Sie da auch nach dem „Menschbild“ der Konzerne bei der Erzeugung dieser Nahrungsmittel ? Oder ist es da egal, wenn die Rohstoffe dazu „unfair“ erzeugt und gehandelt wurden ?

Natürlich muss Ihnen das an dieser Stelle egal sein, denn es geht darum mit diesen Lebensmitteln, die sonst im Müll landen würden, Bedürftige zu ernähren.

Und natürlich muss es Ihnen egal sein, als welchem Grund jemand der Tafel eine Geldspende zukommen läßt, denn dieses Geld gehört nicht Ihnen, sondern explizit den Bedürftigen die zu Ihrer Tafel kommen.

 

Ich rate Ihnen dringend: leben Sie das, was uns Jesus Christus gelehrt hat. Nächstenliebe. Und zwar gegenüber Jedermann. Der AfD-Bundestagsabgeordnete Anton Friesen (der 1995 aus Kasachstan nach Deutschland gekommen ist) wollte den Bedürftigen an Ihrer Tafel „der Nächste“ sein und spendete aus diesem Grunde 100 Euro.

Ihre brüske, schriftliche Zurückweisung dieser Hilfe – noch dazu an Weihnachten – gewährt der Öffentlichkeit einen tiefen Einblick in Ihre kranke Seele und die vor Arroganz und Überheblichkeit triefende Diakonie und Kirche !

 

So weit mir bekannt ist, sind Diakonie und Kirche vielerorts kräftige NUTZNIESSER bei der Betreuung z.B. von „minderjährigen Flüchtlingen“. Wie öffentlich bekannt ist, kassieren sie dafür pro Nase von uns Steuerzahlern über € 50.000,00 pro Jahr! Welchen Betrag geben Sie für deutsche Minderjährige in Ihren Betreuungseinrichtungen aus ?

Ein Arbeiter/Angestellter, der täglich 8 Stunden hart arbeitet, geht z.B. mit einem Jahresgehalt von durchschnittlich € 30.000 nach Hause und muss dafür seine Frau und zwei kleine Kinder ernähren und die Miete bezahlen.

Ein deutscher Rentner, der 45 Jahre gearbeitet hat, bekommt im Durchschnitt € 15.000 Rente im Jahr und muss davon sich und seine Ehefrau ernähren und seine Miete bezahlen.

Ich frage mich:

Wie kommt es, dass die Diakonie/Kirche für die Betreuung eines „minderjährigen Flüchtlings“ sich vom Staat (von den Steuerzahlern) mit € 50.000 pro Jahr bezahlen läßt ?

Ist das „christliche Nächstenliebe“ oder ein „Geschäftsmodell“ mit dem Aber-Millionen Steuergelder in die Kassen der Diakonie / Kirchen umgeleitet werden ?

 

Ihr Verhalten, Herr Krauß, hat jedenfalls mir die Augen geöffnet. Ich werde künftig diesen Organisationen keine Spende /Kirchensteuer mehr zukommen lassen !

Kommen Sie herunter von Ihrer unsäglichen Arroganz !

 

Bevor Sie einen AfD-Politiker kritisieren, sollten Sie erst mal darüber nachdenken, wer diese Millionen Flüchtlingen in Afghanistan, im Irak, in Syrien usw. „produziert“ hat !

Das waren nicht die AfD-Politiker. Denn die AfD gibt es erst seit gut vier Jahren !

Das waren Politiker wie: George W. Bush, Obama, Sarkozy, Blair, Cameron, Hillary Clinton, Sarkozy, Merkel, die Repräsentanten von NATO und EU. Alles „Christen“, die sich vom Papst und den evang. Bischöfen ihre mehr oder weniger blutigen Hände haben schütteln lassen.

Welcher Papst, welcher Kardinal, welcher Bischof hat diesen Herrschaften gesagt: Hört auf mit Eueren Bürgerkriegen in fremden Ländern. Hört auf säkulare Regierungen (Irak, Syrien, Libyen) zu stürzen oder stürzen zu wollen. Hört auf damit salafistische Mörderbanden mit Waffen und Geld zu beliefern. Wie ihr das mit den Taliban, AlQuida, AlNusra, ISIS und IS gemacht habt. Ja, jetzt, wo diese Bestien (die ihr an Eurem Busen genährt habt) im Blutrausch tausende von „Ungläubigen“ (auch Christen) morden, wollt ihr sie vernichten. Vernichten, indem ihr Bomben auf die Städte werft, die sie mit Euren Waffen in Syrien und im Irak erobern konnten. Und unter Euren „Bomben der Befreiung“ sterben nun in diesen Städten zehntausende unschuldige Frauen und Kinder mit.

 

Haben Sie, Herr Krauß, solche Gespräche mal mit Vertretern der Altparteien geführt, die Kanzlerin Merkel nie in den Arm gefallen sind, wenn sie deutsche Bomben lieferte, mit denen Obama und Sarkozy dann Libyen zu einem kaputten Land machten ?

Oder haben Sie mal die Bundesregierung darauf angesprochen, warum sie die salafistischen Gotteskrieger in Syrien mit Logistik und Geld dabei unterstützte, den einzigen Garanten für den Zusammenhalt von Schiiten, Sunniten, Drusen, Alawiten, Juden und Christen in Syrien zu bekämpften ?

Weil Sie, weil die Diakonie/Kirche von den Zerstörungen und der damit verbundenen Massenflucht in den vorgenannten Staaten „trefflich profitieren“, die der Westen und Erdogan dort ausgelöst haben ?

 

Die AfD hat an all diesen Verbrechen keine Schuld. Sie hat nur die Finger in die schwärenden Wunden gelegt, die Obama, Merkel, die EU, Erdogan und Saudi Arabien mit ihrer zerstörerischen Politik im Irak, Syrien und Libyen gerissen haben.

Kanzlerin Merkel hat Ende 2014/Anfang 2015 die bisher 300 Millionen-Hilfe für die UNHCR in Syrien, Türkei, Jordanien, Libanon usw. auf 150 Millionen gekürzt. Zeitgleich mit fast allen EU-Staaten.

Das hat dort in den Flüchtlingslagern eine Massenhysterie ausgelöst, weil die Menschen nun zu Verhungern drohten !

Mit dieser un-christlichen Mittelkürzung haben Merkel und die EU eine Völkerwanderung nach Europa ausgelöst, die Deutschland und die EU mit dem 200-fachen dessen belastet, was nötig gewesen wäre um die Menschen heimatnah weiter zu versorgen, bis sie wieder in Ihre Heimat hätten zurückkehren können.

 

Herr Krauß, Scheinheiligkeit ist eben nur etwas, was den Anschein hat „heilig“ zu sein.

 

Ich wünsche Ihnen die Erleuchtung, die eigentlich an Weihnachten in der Finsternis der Herzen ankommen sollte.

 

Mit besorgten Grüßen

XXX ( Name der Redaktion bekannt )

Namentlich gekennzeichnete Beiträge werden von den Autoren selbst verantwortet

und geben nicht in jedem Fall die Meinung der Redaktion wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.